Menueleiste zum Schnelleinstieg

zur Erläuterung - Allgemeiner Programmteil

zur Erläuterung Voreinstellungen/ Werteingabe

zur Erläuterung Berechnung Rentenschaden

zur Erläuterung Entgeltpunkte

zur Erläuterung Rentenwert

zur Erläuterung Jahresstammdaten

zur Erläuterung Rentenformel

Hilfe zum Programm RENTENSCHADEN (Version REVB2017V64)

Rentenschaden nach Verdienstausfall ohne Beitragsleistung zur RV



Das Programm hilft Ihnen bei der Berechnung von Rentenschäden nach unfallbedingt eingetretenen oder noch eintretenden Verdienstschäden und Karriere-Einkommenseinbußen wegen unfallbedingter Gesundheitsbeeinträchtigungen, wenn keine Sozialversicherungsbeiträge hierfür gemäß § 119 SGB X an den Rentenversicherungsträger (RVT) abgeführt wurden/werden. Insbesondere handelt es sich um Einkommensausfälle junger Unfallopfer, die sich später rentenmindernd auswirken und damit schon jetzt als Rentenschaden bewertet werden können.

Das Programm besteht in der Hauptsache aus dem Menuefenster und hinterlegten Tabellenwerten. Nach dem Programmstart befinden Sie sich im Fenster Voreinstellungen/Werteingabe . Nach Erledigung der geforderten Programmeinstellungen geben Sie das Jahr des Verdienstschadens ein, anschl. die Verdienstausfallhöhe, 1 bei Anzahl/VA-Jahre und die Summe des noch vorhandenen Resteinkommens in diesem Jahr. Nun klicken Sie auf (1)Berechnung(en) , nun auf (2)speichern . Wiederholen Sie diesen Vorgang für alle VA-Jahre. Liegt in der Zukunft weiterer Verdienstschaden vor, für den der Rentenschaden ermittelt werden soll, belassen sie das Jahr beim aktuellen Jahr und bewerten den VA auf der Basis dieses Jahres, also ohne Zukunftsentwicklung wegen Teuerungen aber mit Karriereerhöhungen. Ggf sind Einkommens-Zeitblöcke zu berechnen. Diesen Zukunftschaden können Sie für mehrere Jahre berechnen, Jahre statt 1 bei Anzahl Jahre eingeben.
zurück zum gezeigten Programmfenster